Wir

arbeitet mit konfektionierten und agilen Prozessdramaturgien, um Ihnen neue Wirkungsräume zu erschließen und generieren gemeinsam mit Ihnen eine Menge anschlussfähigen kreativen In- und Output. Wir sind nicht nur Systemiker*innen, sondern in unserem Denken auch geprägt von Theater, Kunst und Designprozessen.

Deshalb basiert unsere Arbeit auf einem achtsamen und wertschätzenden Miteinander. Das bringen wir Ihnen entgegen und das wünschen wir uns von Ihnen.

Verenas Michl (ehemals Weese) ist Gründerin des Berater*innen-Netzwerkes transformBerlin. Ihre Ausbildungs- und frühe Arbeitsstationen beinhalten die Philosophie, das Schauspiel und die filmische Dramaturgie. Daneben qualifizierte sie sich als systemische Organisationsberaterin, systemische Coach und Prozessbegleiterin und Karriereberaterin. Aus diesen Erfahrungen entwickelte sie einen prozessorientierten Beratungsansatz, mit dem sie zunächst in der Filmbranche und später in vielen anderen Organisationen erfolgreich arbeitete. Sie begleitet seit fast 20 Jahren Menschen in ihrer professionellen und persönlichen Entwicklung. Eine zentrale Zielgruppe von ihr sind weibliche Führungskräfte.

Katja über Verena:
Ich schätze Verena als Kennerin und Könnerin von Entwicklungsprozessen mit einem unglaublichen Gespür dafür, was alles ist und sein kann, sein könnte. Mit diesem Prozess-Know-how und ihrem vielschichtigen Wissen bringt sie Menschen und Organisationen zu sich selbst und in deren wünschenswerte/ erstrebenswerte Zukunft.

Nele Honecker ist promovierte Arbeits- und Organisationspsychologin, Coach, Karriereberaterin und Organisationsentwicklerin mit fast 20 Jahren Erfahrung in Fach- und Führungsfunktionen. Ihre Schwerpunkte sind insbesondere das Begleiten von Veränderungs- und Entwicklungsprozessen sowie das Entdecken und Heben von Potenzialen auf Organisationsebene, im HR Management, mit Teams und im Coaching.

Ulrike über Nele:

Nele ist eine konzerngestählte Change-Profi. Sie verfügt über einen riesigen Erfahrungsschatz aus Fach-, Führungs- und Beratungspositionen in der Industrie. Ein ewiger Wissensdurst und hoher fachlicher Anspruch treiben sie an, neue Themen zu entdecken, diese mit ihrer Reflexionskraft zu durchleuchten und für ihre Kund*innen anschlussfähig anzuwenden. Ich bewundere ihre klare, pointierte Sprache und ihre Erzählkunst, mit der sie Nähe schafft und Raum, über sich lachen zu können.

Dr. Katja Kantelberg – Wirtschaftspädagogin und Medienpsychologin, promoviert im Thema Führung und organisationales Lernen. Katja ist Expertin im Bildungsmarkt mit einer hohen Marketingexpertise. Sie ist Expertin für innovative didaktische (blended)Learning-Konzepte. Seit mehr als x-Jahren ist Katja aktiv als Beraterin, Querdenkerin, Moderatorin, Prozessbegleiterin, Personal- und Organisationsentwicklerin und Coach. Die Berlinerin lebt in Ulm und ist verheiratete Mutter 2er Söhne.

Nele über Katja:
An Katja begeistert mich ihre mentale Geschwindigkeit und die Gabe gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen zu denken, Prozesse zu führen und zu lenken sowie den Raum für Entwicklung geben zu können. Durch ihre offene Art und Weise inspiriert sie mich regelmäßig bestehende Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und dabei das Augenmerk auf neue Aspekte zu lenken. Mir gefällt ihr besonderer Humor. Mit ihm gelingt es ihr immer wieder verfahrene Situationen zu verflüssigen und damit für Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten zu sorgen. Durch ihre kreative und innovative Herangehensweise entstehen gemeinsam mit ihr wieder neuartige Lern- und Entwicklungsszenarien. Das schätze ich sehr.

 

 

Ulrike Dittrich studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, ist Business Coach, systemische Organisationsberaterin und Karriereberaterin. Sie ist Partnerin von transformberlin und ist verantwortlich für das Careerbuilding bei der Femtec GmbH – Hochschulplattform für Frauen in MINT-Berufen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Karriere- und Führungskräfteentwicklung.

Verena über Ulrike:
Ulrike übersetzt komplexe und unübersichtliche Sachverhalte in Sekundenschnelle in Strukturen. Ihr breites Methodenrepertoire bedeutet für mich eine große Bereicherung und Inspiration. Ich schätze ihre diskrete Offenheit und ihre feine Selbstironie, die für eine lockere und angenehme Atmosphäre sorgen.

(Und auch wenn sie es nicht gerne hört: ich beneide sie um ihre mich beeindruckende Fähigkeit zu visualisieren. ;))